Aktuelles Wetter


German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Sponsoren

Banner
Platzordnung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: MBG Radfeld   
Dienstag, den 01. Dezember 2009 um 08:25 Uhr

•    Die Benützung des Modellflugplatzes ist ausschließlich Mitgliedern der MBG Radfeld sowie Gästen mit gültiger Gästekarte und gültigem Versicherungsnachweis gestattet.

•    Die unberechtigte Benützung des Modellflugplatzes wird mit einer Besitzstörungsklage geahndet.

•    Die An- und Abfahrt zum bzw. vom Gelände der MBG Radfeld hat mit den Umständen angepasster Geschwindigkeit (max.40 km/h) zu erfolgen.

•    Den Anordnungen des Vorstandes ist unbedingt Folge zu leisten.

•    Piloten dürfen nur die in Österreich erlaubten Betriebsfrequenzen benützen. Die verwendete Frequenz (davon ausgenommen sind Geräte, die das 2,4 GHz Band nutzen) ist an der Aushangtafel in eindeutiger Weise anzuzeigen. Bei Zuwiderhandlung erfolgt zur Wahrung der Sicherheit sofortiger Platzverweis.

•    Verbrennungsmotoren müssen in jedem Fall mit einem wirksamen Schalldämpfungssystem ausgestattet sein. Ein Lärmpegel von weniger als 86 dB(A) in 3m Entfernung ist anzustreben. Ungeachtet dessen sollte jedes Mitglied im Interesse des Weiterbestehens des Vereines darauf achten, alles Mögliche zur Verringerung des Lärmpegels zu unternehmen.

•    Für Modelle mit Verbrennungsmotoren sind folgende Nutzungszeiten einzuhalten: MO-SA von 08.00 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 20.00 Uhr. SO von 09.00 – 12.00 Uhr (bis auf Widerruf, gemäß Vorstandsbeschluss vom 15.02.2002 ) und von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

•    Sollten in den angrenzenden Feldern Arbeiten durchgeführt werden so ist das Überfliegen dieser, von der Arbeit betroffenen, Bereiche zu unterlassen, bzw. der Flugbetrieb in dieser Zeit gänzlich einzustellen. Sollte in unmittelbarer Nähe Feldarbeiten durchgeführt werden so ist der Flugbetrieb aus Sicherheitsgründen auf jedem Fall einzustellen. Bei Zuwiderhandlung erfolgt sofortiger Platzverweis.

•    Das Überfliegen des Vorbereitungsraums, Zuschauerraums, Hubschrauberplatzes, Fesselflugplatzes, Parkplatzes, der Gemeindestraße, des Radweges und der Vereinshütte ist aus Sicherheitsgründen strengstens untersagt. Darüber hinaus ist zur nördlich gelegenen Straße  ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 30 m einzuhalten.

•    Modellflächenflugzeuge dürfen nur südlich des Vereinshauses auf der Start und Landebahn gestartet oder gelandet werden. Ausgenommen davon sind ausschließlich unvermeidbare Außenlandungen.

•    Um Personenschäden zu vermeiden haben sich die Piloten der Flächenflugzeuge  ausschließlich in dem ausgemähtem Bereich (Pilotenplatz) nahe der Start und Landebahn aufzuhalten.

•    Modellhubschrauberanfänger haben ihr Schwebeflugtraining ausschließlich auf  dem Hubschrauberplatz  zu absolvieren. Zur nördlich gelegenen Straße (Wirtschafts- und Radweg) ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 30 m einzuhalten.

•    Das Starten der Modellhubschrauber erfolgt immer mit einem Mindestabstand von 10 Metern zu Personen in Richtung Kundl von den Starttischen des Hubschrauberplatz aus gesehen. Um Personenschäden zu vermeiden haben sich die Piloten der Hubschrauber ausschließlich in dem dafür vorgesehenen Bereich (Pilotenbereich) aufzuhalten. Der Pilotenbereich am Hubschrauberplatz ist vor den Starttischen der Modellhubschrauber in Richtung Kundl, an der linken Seite (NORDEN) endet der Pilotenbereich bei der Grundstückgrenze, an der rechten Seite (SÜDEN) endet der Pilotenbereich auf Höhe der südlichen Hausmauer des Vereinsheims.

•    Wenn Modellhubschrauberpiloten vom Hubschrauberplatz in den Luftraum der Start- und Landebahn wechseln haben sich die Piloten im ausgemähten Bereich (Pilotenplatz) aufzuhalten (Taxiway führt zu der ausgemähten Fläche) und sich mit den Piloten der Modellflächenflugzeuge vorher abzusprechen. Sollte der Luftraum der Start und Landebahn frei sein und keine Startvorbereitungen auf der Start und Landebahn durchgeführt werden so kann auf eine Absprache verzichtet werden.

•    Sind Fesselflieger am Fesselflugplatz anwesend so haben sich alle Piloten am Platz  mit den Fesselfliegern abzusprechen  

•    Bei Zuwiderhandlung gegen diese Platzordnung oder gegen Anordnungen des Vorstands erfolgt zur Wahrung der Sicherheit ein Verweis, bei Wiederholung oder Uneinsichtigkeit ein sofortiger Platzverweis. Bei wiederholten Verstößen wird ein Ausschluss aus dem Verein beantragt .

 

 

 

Franz Oberhuber

Obmann

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Mrz 2012 um 07:50 Uhr